TomTom Start 20 M Central Europe Traffic Navigationsgerät, Free Lifetime Maps, 11 cm (4,3 Zoll) Display, TMC, Fahrspurassistent, Parkassistent, IQ Routes, Zentraleuropa 19 Rezessionen

3 comments

Posted on 16th Juni 2013 by Navifreak in Navigationsgerät |Navigationsgeräte Testsieger |TomTom Extras |Tomtom Karten |TOMTOM NEWS |Tomtom Software

, , , , ,

TomTom Start 20 M Central Europe Traffic Navigationsgerät, Free Lifetime Maps, 11 cm (4,3 Zoll) Display, TMC, Fahrspurassistent, Parkassistent, IQ Routes, Zentraleuropa 19

TomTom Start 20 M Central Europe Traffic Navigationsgerät, Free Lifetime Maps, 11 cm (4,3 Zoll) Display, TMC, Fahrspurassistent, Parkassistent, IQ Routes, Zentraleuropa 19

  • Kostenlose Lifetime Maps; Täglich kostenlose Kartenaktualisierungen über die TomTom Map Share Community; Karte von Zentraleuropa (19 Länder)
  • Tageszeitabhängige Routenberechnung und verlässliche Ankuftszeiten dank IQ Routes; TMC-Verkehrsinfoempfänger
  • Gesprochene Straßennamen mit Text-to-Speech; Fahrspurassistent; Parkassistent; 11 cm /4.3 Zoll Display
  • Hilfe!-Menü für Notfälle; Radarkamera-Dienst auf Wunsch; Integrierte Halterung und automatische Displayausrichtung
  • Lieferumfang:USB-Autoladegerät mit integriertem TMC-Verkehrsinformationsempfänger; USB Kabel; Dokumentation

TomTom Start 20 M Central Europe Traffic inkl. LifetimeMaps, Neuware vom Fachhändler

Unverb. Preisempf.: EUR 129,95

Preis: EUR 139,90

Ähnliche Tomtom Karten Produkte

Gehe zu: Kartenalter 0:03. Fahrt 0:12. Veraltet 0:41. Straße 0:53. Reset 1:11. Fahrt ins Leere 1:30. Straßenbild 1:56. LMT Aktualität 2:08. Update 2:26. Offr…
Video Bewertung: 0 / 5

TOMTOM Start, Classic Series, Karte: DE, AT, CH, FR, IT, MA, ES
EUR 40,00
Angebotsende: Dienstag Sep-17-2019 8:56:21 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 40,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen


tomtom karten oben


> Hier Stimmen anfordern <


oder Style dein TomTom
TomTom Stimmen Kartenfarben Hintergrundbild Radarwarner


3 Comments
  1. Drejalon says:

    53 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Erfahrungen mit diesem TomTom im Ausland und detailierte Informationen zur Bedienung und den Funktionen, 26. April 2013
    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)

    KAUFENTSCHEIDUNG

    Vor wenigen Tagen bestellte ich mir das TomTom Start 25 M Europe Traffic mit 13 cm Display, in der großen Ausführung, also mit 45 Länderkarten. Vorher hatte ich auch schon 2x ein TomTom Gerät, zuletzt das Model XXL. Ich wollte auf jeden Fall wieder ein Navi mit großem Display, was mir vor allem am XXL sehr gefiel. Ein neues Gerät musste her, da man mit dem alten TomTom nur kostenpflichtig an neue Kartenupdates rankommt. Und die sind so teuer, dass ich eine Neuanschaffung eher lohnt. Wir fahren viel im Ausland, und gerade in Spanien wurden so viele neue Straßen gebaut, dass mein TomTom XXL aus dem Jahre 2010 hoffnungslos veraltet war… Ich war mir sehr sicher, kein TomTom mehr zu kaufen. Es gibt nämlich mittlerweile viele Hersteller, die die Kartenupdates kostenlos anbieten. Also startete ich meine Suche nach einem neuen Navi und blieb abermals bei TomTom hängen. Und siehe da, der große Hersteller hat reagiert und bietet mit dem Start 25 M „Lifetime“ Maps an, also kostenlose Kartenupdates. Prima, TomTom hat mir aufgrund der einfachen Bedienung immer sehr gut gefallen, deshalb bestellte ich also dieses Modell, welches genauso groß ist wie das XXL.

    LÄNDERKARTEN

    Vielen wird das Modell mit den 19 Karten ausreichen. Es deckt Zentraleuropa ab. Italien ist mit inbegriffen – aber vorsichtig – Spanien fehlt! Wir entschieden uns für das 45 Länderkartenmodell, hier mal alle Länder im Überblick:

    Andorra, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Irland, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, San Marino, Schweden, Schweiz, Spanien, Türkei, Vatikanstadt, Großbritannien, Bulgarien, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Russische Föderation, Slowenien, Slowakei, Tschechien, Ungarn, Albanien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Moldau, Montenegro, Rumänien, Serbien, Ukraine, Weißrussland.

    VERPACKUNG & INHALT

    Das Navigationssystem ist in einer relativ kleinen Schachtel verpackt, so wie das bei TomTom immer ist. Darin findet man das Gerät, das Autoladekabel incl. integriertem TMC Empfänger und das Anschlusskabel für den PC. Eine kleine Anleitung für die Benutzung der kostenlosen Lifetime Maps ist auch mit dabei. Wer ein Art Handbuch erwartet, wird enttäuscht. Es gibt kein Handbuch. Und ehrlich gesagt braucht man das auch nicht, selbst wenn es Ihr erstes Navi sein sollte.

    ERSTER EINDRUCK

    In einem Wort: Nobel! Das Design ist etwas schlanker als die Vorgängermodelle. Tiefschwarz ist die Farbe des Kunststoffgehäuses. Das Display und die Halterung sind zusätzlich durch eine Folie geschützt. Das TomTom wirkt modern, zeitgemäß und macht einen guten Eindruck. Und endlich wurde mal was an der Halterung geändert, auch wenn ich es immer noch nicht für perfekt empfinde. Man muss das Navi jetzt nicht mehr umständlich in die Halterung reinfummeln, wo es doch meistens wieder rausfiel wenn man nicht dreimal nachbesserte. Auf der Rückseite ist jetzt eine Art Kugelgelenk und so kann man das TomTom nun super einfach mit der Halterung mitnehmen. Leider ist das Befestigungssystem an der Scheibe immer noch das Selbe. Hier ist immer noch die runde Kunststoffscheibe mit dem Saugnapf, den man an die Scheibe drückt und drehen muss damit sie sich festsaugt. Blöderweise ist das „Geöffnet“ und das „Geschlossen“ Symbol auf der Rückseite weshalb man vorher immer umständlich nachschaut ob es nun auf Offen oder Geschlossen steht. Allerdings im Gegensatz zu meinem Vorgänger XXL, hält der Saugnapf besser. Auf jeden Fall fiel es bisher nicht von der Scheibe. Trotzdem braucht man weiterhin 2 Hände um das Ding zu befestigen.

    DIE EINSTELLUNGEN

    Man braucht wirklich kein Handbuch, beim ersten Einschalten frägt das Navi gleich wichtige Dinge, wie etwa wo sich die Heimatadresse befindet. Die Uhrzeit stellt sich automatisch ein, sobald das TomTom das erste Mal ein GPS Signal empfängt. Indem man den Anweisungen folgt, bekommt man schon ein gutes Gefühl für das Touch-Display und die Bedienbarkeit. Das Display reagiert wirklich sehr gut und es gibt keine Wartezeiten wenn man etwas drückt. Das Navi frägt, ob man eine kleine Einführungstour machen möchte. Selbst wenn man es ablehnt, kann man es später noch nachholen. Es gibt große Symbole und man kann sofort mit der Routenplanung beginnen. Alles ist sehr übersichtlich. Es würde den Rahmen sprengen, auf jeden einzelnen Punkt einzugehen.

    EMPFANG

    Leider findet dieses TomTom, genauso wie seine ganzen Vorgängermodelle in geschlossenen Räumen nur selten Empfang. Sobald man sich aber…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    16th Juni 2013 at 18:17

  2. Lina M. says:

    32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    praktisch aber Karten fehlerhaft und Popups nervig, 8. Mai 2013
    Von 

    Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

    Das Tomtom Start 25 Navi muss ich leider als nicht sehr gut, aber auch nicht sehr schlecht bewerten. An und für sich wäre das Navi hervorragend, allerdings den massiven Punkteabzug gibt es wegen den Kartenfehlern, die bereits nach kurzer Nutzung auftraten. Eigentlich wirbt der Hersteller das Gerät mit kostenlosen Kartenupdates, aber leider gibt es dort einige Bugs. Ich hatte die Karten aktualisiert was auch tadellos funktionierte. Allerdings war danach die Software die zur TomTom-Installation nötig ist, so nervig dass ich sie wieder deinstallieren musste. Ewige Popups und sonstige Belästigungen müssen nicht unbedingt sein, diese nerven den Benutzer viel mehr als irgendeinen Werbesinn erfüllt.
    Als ich dann meine erste längere Strecke von München nach Burghausen fuhr, sagte mir das Navi, dass ich von der Bundesstraße abbiegen muss. Dies tat ich auch und in der ersten Ortschaft sollte ich dann wieder umdrehen und so weiter und so fort. Laut dem Navi gab es keine Bundesstraße mehr obwohl diese dort schon seit vielen vielen Jahren entlangläuft. Das selbe Spiel hatte ich dann auch auf einer weiteren Strecke, trotz frisch aktualisierten Karten. Meine alten Navis hatten auch manchmal Aussetzer, aber selten so massiv wie hier.
    Mittlerweile nutze ich meist mein Smartphone, was besser funktioniert und immer aktuelle Karten hat. Aus meiner Sicht sind die Navis wie das Start 25 ohnehin Auslaufmodelle, welche man eigentlich nur im Ausland braucht, wo es keinen Smartphone Datenflat gibt. Für diese Nutzung braucht man dann aber absolut gute Kartenqualität und aktuelle Karten sollten keine Fehler aufweisen. Positiv zu erwähnen ist, dass das Start die Straßennamen ansagt, was oft hilfreich ist und dass der Saugfuß am Gerät angebracht ist. Man hat nicht mehr die hässlichen Saugnapfhalterungen im Auto die vielleicht noch Diebe anlocken. Allerdings passt das Navi dadurch nicht in handelsübliche Taschen. Über Tomtom kann man sich eine Tasche dazu kaufen, ich habe einfach eine alte Fototasche verwendet.
    Alles andere ist so wie es sein soll, die Satellitensuche würde ich als normalschnell beschreiben, das Display als gut, ebenso die grafische Darstellung obwohl der Fahrspurassistent oft zu spät kommt.
    Fazit:
    Ein preisgünstiges Navi mit Stärken und Schwächen!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    16th Juni 2013 at 18:48

  3. WeirdJerk says:

    33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Leicht bedienbares, gutes Navi für den Gelegenheitsnutzer, 12. April 2013
    Von 

    Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

    Das TomTom Start 20M ist mein drittes Navi, nach dem Start mit einem TomTom 2005 hatte ich zwischenzeitlich ein FalkNavi und kehre nun zum TomTom zurück. Dementsprechend leicht fiel der Einstieg, ich bin allerdings überzeugt, dass jedermann/frau problemlos mit dem Gerät zurande kommt. Menueaufbau sowie Anschluss und Update am PC sind absolut selbsterklärend und gingen spielend von der Hand. Nach Update am PC gings auch schon los und nach einer Woche Testen sind hier meine Pros und Contras

    (+)

    – Leichte Installation und Handhabung, gute Benutzerführung
    – Klare, nicht unbedingt schöne, aber zweckmässige Kartendarstellung in 2d oder 3d
    – Free Lifetime-Maps mit quartalsmässigen Updates (ca. 2-3GB) und tägliche Updates über MapShare
    – Ausreichend Speicherplatz auf dem Navi auch für weitere Karten-Updates (6 GB intern), Möglichkeite der Speichererweiterung über MicroSD
    – Gut bedienbares und schnell reagierendes Touchscreen
    – rechtzeitige, präzise und gut verständliche Text-to-Speech Ansage mit Strassennamen (für mich der blind und doof nach Navi fährt, extrem wichtig)
    – Umfangreiches Kartenmaterial (West- und Mitteleuropa komplett, inklusive Grossbrittanien und Irland, auf der TomTom Homepage nachschauen, Osteuropa ist zum Teil nur teilweise abgedeckt, die Amazon Produktbeschreibung verwirrt hier)
    – Parkplatzfinder und guter POI-Finder

    (0)

    – Satelliten werden zügig aber nicht überragend schnell gefunden, Geschwindigkeit ist aber auf jeden Fall ausreichend!
    – teilweise kleinere Fehler in Bezug auf Geschwindigkeitsbegrenzungen und Autobahnabfahrten habe ich bereits entdeckt, alles in allem aber ziemlich wenige Probleme
    – Halter und an der Scheibe: Hält zwar bombenfest, allerdings ist sie etwas fummelig anzubringen und muss immer vollständig abgenommen werden, da sich das Navi nicht aus der Halterung nehmen lässt, für Navi-Vielnutzer ist das sicherlich ziemlich nervig.

    (-)

    – kurze Akkulaufzeit (90min…ok man hat im Auto ja meist eine Stromquelle dabei…)
    – TMC-Empfänger nicht fest verbaut sondern am Kabel, was in Kombi mit der geringen Akkulaufzeit eigentlich dazu führt, dass man das Kabel immer im Zigianzünder hat, Kabel muss zudem zwingend vor der Anbringung an der Scheibe in die Buchse gesteckt werden.

    Alles in Allem überwiegen die Pluspunkte für mich bei Weitem und ich kann das TomTom mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Wegen kleiner Verbesserungsmöglichkeiten verblasst der 5. Stern, solide 4 sinds allemal.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    16th Juni 2013 at 19:11

Leave a comment